Apfelrosen (Nr. 38)


Heute habe ich für euch eines meiner liebsten Dessert-Rezepte.

Denn diese Apfelrosen sind nicht nur verdammt lecker, sondern machen auch optisch richtig was her. Als wäre dies nicht genug, sind sie auch noch super einfach und schnell gemacht. Am besten schmecken sie übrigens lauwarm mit einer Kugel Eis.

Was ihr dafür benötigt (ergibt 6 Stück):

1 Apfel (wenn möglich einen roten - nur für die Optik ;))

Saft einer halben Zitrone

1 PK Blätterteig

Frischkäse

Zimt

Marillenmarmelade (wer dies nicht hat, kann auch einfach Zucker nehmen)

Walnüsse

1 Eigelb (zum bestreichen)

Staubzucker (zum Schluss zur Deko)

Zuerst wird der Apfel halbiert, das Kerngehäuse mit einem Löffel ausgelöst und in dünne Scheiben (Halbkreise) geschnitten.

Die Apfelscheiben mit etwas Wasser und Zitronensaft kurz in der Mikrowelle oder im Topf weichdünsten (nur kurz, damit sie beim Rollen nicht brechen).

Den Blätterteig in 6 gleichgroße Teile schneiden (quer, nicht längs).

Nun jeweils auf die linke Hälfte der Streifen den Frischkäse und die Marillenmarmelade verteilen. Die Walnüsse klein hacken und auf die Marmelade streuen.

Darauf werden dann die Apfelscheiben überlappend verteilt. Dann mit Zimt bestreuen und die rechte Hälfte darüber klappen. Die Äpfel sollten allerdings noch etwas raus schauen.

Die Blätterteig-Apfelstreifen nun von unten nach oben aufrollen.

Daraus ergeben sich nun wunderschöne Rosen. Diese stellt ihr dann am besten in jeweils eine Mulde des Muffinsblechs.

Ich lege den Boden der Mulden zuvor mit einem kleinen Backpapier-Kreis aus und fette den Rand mit etwas Butter ein, damit die Rosen nicht kleben bleiben.

Die Rosen nun mit dem Eigelb bepinseln und nochmal mit ein wenig Zimt von oben bestreuen.

Nun werden die Apfeleosen bei 180 Grad für 40 Minuten gebacken.

Mit Puderzucker bestreuen und am besten noch warm servieren.

Dazu passt wunderbar eine Kugel Eis.

An Guata!

#Dessert #Apfel #Frischkäse #Blätterteig

409 Ansichten