Dinkel-Spinatspätzle mit Bärlauch und Cognac-Pilzsoße


Die Tage werden länger, die Sonne zeigt sich immer mehr und langsam fängt es auch in der Natur wieder an zu blühen. Ja, endlich ist der Frühling da. Und wer die richtigen Plätzchen kennt, der kann sich jetzt auf den Weg machen, mit einer Tasche im Gepäck und ein paar duftende Blättchen vom leckeren Bärlauch pflücken. Wer das tut, der sollte sich aber unbedingt davor gut informieren, wie man Bärlauch von dem giftigen Maiglöckchen unterscheiden kann. Dann lohnt sich die Mühe aber definitiv.

Dazu ein sehr guter Link: https://www.kostbarenatur.net/verwechslung-baerlauch-maigloeckchen-herbstzeitlose/

Und als waschechte Vorarlbergerin liebe ich Spätzle. Die heutige Frühlingsversion habe ich mit gesundem Dinkelmehl gemacht. Ich habe sogar zur Hälfte Dinkelvollkornmehl verwendet. Da man es durch die Farbe kaum erkennen kann, lässt es sich auch den Kindern gut unterjubeln ;) vl müsst ihr euch etwas herantasten. Im Grunde braucht ihr einfach 200 g Mehl für 2 Portionen und könnt das Mischverhältnis dann anpassen, wie ihr es mögt. Mehr als 100 g Vollkornmehl würde ich euch aber nicht empfehlen.

Bei der Pilzsoße könnt ihr auch etwas improvisieren. Ich habe sie mit Steinpilzen (selbstgepflückt und eingefroren) und Cognac gemacht. Ihr könnt aber natürlich auch braune Champions und einen anderen Alkohol, wie beispielsweise Wiskey oder Weisswein verwenden. Wer gar keinen Alkohol nutzen möchte, der löscht die Soße einfach mit Gemüsebrühe ab.

Dazu noch etwas frischen Parmesan oder Gorgonzola und das Gericht ist perfekt :)

Ich wünsche schhönes Bärlauchpflücken und genießt die Sonne!

Zutaten für 2 Personen:

100 g Dinkelweissmehl

100 g Dinkelvollkornmehl

2 Eier

100 g Cremespinat, aufgetaut

(evtl. eine Handvoll Bärlauch zum Spinat pürieren, wenn gerade Saison ist)

1 TL Salz

Muskatnuss

Pfeffer

evtl. etwas Mineralwasser

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Olivenöl

200 g Pilze (Steinpilze, Champions,...)

1 guter Schuss Cognac

100 ml Sahne

100 ml Milch

Salz und Pfeffer

Petersilie frisch gehackt

30 - 50 g Parmesan oder Gorgonzola

Für die Spätzle in einer großen Schüssel Mehl, Eier, Spinat und Gewürze mit einem Holzlöffel zu einem zähnen Teig rühren. Evtl. einen kleinen Schluck Flüssigkeit (Mineralwasser oder Milch) hinzufügen. Die Masse sollte allerdings nicht zu flüssig sein und darf ruhig noch ein paar kleine Klümpchen enthalten. Den Teig kurz abgedeckt stehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl weich braten. Nun die in Scheiben geschnittenen Pilze hinzufügen und alles bei hoher Hitze braten. Wenn die Pilze beginnen Wasser zu verlieren weiter braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Gewürze und den Cognac hinzufügen. Wer mag kann das Ganze nun kurz flambieren. Ansonsten solange weiterbraten, bis der Großteil des Cognacs verdampft ist. Mit der Sahne und der Milch ablöschen, die Hitze reduzieren und alles leicht köcheln lassen.

In einem großen Topf mit stark gesalzenem Wasser die Spätzle durch einen Spätzlehobel drücken. Je nach Menge evtl. unter zwei mal (pro 2 Portionen). Die Spätzle einmal ordentlich aufkochen lassen (ca. 5 Minuten), mit einer Schaumkelle abschöpfen und kurz abtropfen lassen (nicht abspülen!).

Zum Schluss den Käse in die Soße reiben und die frisch gehackte Petersilie oder Bärlauch hinzufügen. Die Spätzle je nach Geschmack noch in etwas Butter schwenken.

Alles gemeinsam servieren, oder die Spätzle gleich mit der Soße mischen!

Dazu passt super ein frischer Salat. Wer es nicht vegetarisch mag, kann auch zu dem Schritt mit den Pilzen noch 70-100 g Schinkenwürfel oder Putenfleisch mit braten.

Guat xi!

#Spinat #Dinkel #Vollkornmehl #Spätzle #Pilze #Gorgonzola