RECENT POSTS

Pavlova mit karamellisierten Marillen, Pistazien und Minze

 

Außen knusprig und innen weich, mit einem Herz aus Sahne-Joghurtcreme und Früchten als Krönung.  

 

Die Pavlova Torte ist der perfekte Nachtisch  an heißen Sommertagen wie diesen.

 

 

 

 

Das luftige Törtchen gilt sowohl in Australien als auch in Neuseeland  als Nationalgericht. 

 

Benannt wurde die Pavlova Torte nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa . Die Ähnlichkeit ist unverkennbar. Ein zuckersüßer Solo-Auftritt, der Allen schmeckt!

 

 

 

Was ihr dafür benötigt:

 

4 Eier mit Raumtemperatur

220 g Zucker

1 TL Speisestärke

1 TL Weißwein Essig (funktioniert mit jedem klaren Essig oder Zitronensaft)

 

200 ml Sahne

200 ml griechisches Joghurt 

(wer es etwas mächtiger mag, kann statt dem Joghurt auch Mascarpone verwenden) 

 

500 g Marillen (nehmt am besten was gerade Saison hat)

1 Zitrone

3 EL Zucker

 

50 g Brombeeren

Pistazien, ungesalzen

Minze

 

 

Den Backofen auf 140° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. (Tipp: ich Habe unter alle 4 Ecken des Backpapiers einen kleinen Tupfer Baiser-Masse gegeben -  dadurch bleibt das Papier glatt liegen)

 

Nun die Eier sauber trennen. Das Eiweiß in einer Rührschüssel so lange aufschlagen bis sich erste Spitzen bilden. Den Zucker nun Löffelweise bei mittlerer Stufe zugeben (lasst euch dabei ruhig Zeit).

 

Den Mixer nun auf höchste Stufe stellen und so lange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und sich eine glänzende, feste Masse bildet.

 

Zum Schluss den Essig und die Speisestärke untermengen.

 

Die Baisermasse auf das Backpapier gießen und zu einem Kreis mit 25cm Durchmesser formen. In der Mitte eine kleine Mulde formen.

 

 

 

Die Pavlova auf der untersten Schiene ins Backrohr schieben. Die Temperatur sofort auf 110° reduzieren und für 95 Minuten backen (dabei NIE die Ofentüre öffnen!!!).

 

Den Ofen ausschalten und die Pavlova bei geschlossener Ofentüre vollständig auskühlen lassen.

 

Ich bereite die Pavlova meistens am Vortag zu und lasse sie einfach im Backofen bis ich sie brauche.

 

 

 

Für das Fruchtkompott die Aprikosen waschen, halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden. 

 

In einer Pfanne 3 EL Zucker karamellisieren lassen und mit dem Zitronensaft ablöschen. Solange köcheln lassen, bis sich der Karamell wieder gelöst hat.

 

Die Marillen darin ca. 2 Minuten dünsten. Das Kompott komplett erkalten lassen.

 

Kurz bevor ihr die Pavlova servieren wollt, die Sahne steif schlagen (nicht zu steif) und mit dem Joghurt mischen. 

 

 

 

Nun die Creme auf der Pavlova verteilen, das Kompott auf die Creme geben und mit gehackten Pistazien und Minze garnieren.

 

 

 

An Guata!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

ARCHIVE