RECENT POSTS

Nussflöckchen {enthält Werbung}

Was wäre Weihnachten ohne Kekse? Traurige Vorstellung oder?! Auch wenn ich nicht die leidenschaftlichste Keks-Bäckerin bin, mindestens einmal im Advent werden in geselliger Runde, mit Glühwein in der Hand und Weihnachtsmusik im Hintergrund Kekse gebacken.

 

Deshalb gibt´s heute von mir das Rezept für diese leckeren Nussflöckchen aus feinem Mürbteig. Sie sehen hübsch aus, schmecken herrlich buttrig und nussig und sind glücklicherweise ohne große Patzerei und "Futzelarbeit" schnell gemacht.

 

 

 

 

Zutaten für ca. 50 Stück:

 

100g Butter

80g Staubzucker 

250g Mehl

1 Ei

1/2 TL Vanillenaroma

1/2 TL Zitronenaroma

 

100g gemahlene Walnüsse

2 EL Honig

1 TL Zimt

3 EL Rum

2-3 EL Wasser (so viel, bis sich die Masse leicht verstreichen lässt)

 

1 Eiklar

2 EL Zucker

Walnusshälfte 

 

 

  

  

Aus der kalten Butter, Staubzucker, Mehl, Ei und Aroma einen Mürbteig kneten. Diesen in eine Frischhaltefolie packen und für 30 Minuten kühl stellen. 

 

Walnüsse, Honig, Zimt, Rum und Wasser zu einer cremigen Masse rühren, die sich gut auf der Teigplatte verstreichen lässt.

 

Den Mürbteig in 5 Teile teilen und jeweils ca 30x15 cm ausrollen und ie Nussfüllung dünn auf der Teigplatte aufstreichen.

 

 

Den Teig von der langen Seite zu einer Rolle formen und mit einem scharfen Messer in kleine Dreiecke schneiden. Die kleinen Dreiecke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und jeweils mit dem Zeigefinger leicht andrücken.

 

  

Das Eiweiß leicht aufachlagen und dabei den Zucker einrieseln lassen. Jeweils einen kleinen Klecks Eischnee auf den Keks streichen und darauf die Nusshälfte setzen. 

 

Die Nussflöckchen bei 180 Grad für ca. 13 Minuten backen. Sie sollten nicht zu dunkel werden.

 

 

Die Kekse etwas auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. 

 

 

 

Die Nussflöckchen am besten in einer Metalldose aufbewahren, dort halten sie sich mehrere Wochen. 

 

 

 

Das wunderschöne Geschirr, die Dekoartikel und die Tischwäsche findet ihr übrigens bei Mary Rose in Dornbirn.

 

 

Mhhh guat xi!

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

ARCHIVE