RECENT POSTS

Summer Rolls mit Erdnusssauce

Hallo Freunde!

 

Nach etwas längerer Pause hatte ich heute endlich mal wieder Zeit zum Kochen und daraus ist ein tolles Rezept für euch entstanden.

 

Heute gab´s, anlässlich des anstehenden Thailand-Urlaubs meiner restlichen Familie, ein asiatisches Menü. Als Vorspeise servierte ich diese Summer Rolls. Eigentlich handelt es sich hier zwar um eine vietnamesische Köstlichkeit, aber ins "Asien-Menü" passten sie trotzdem :)

 

 

Diese super leckeren und ratz fatz zubereiteten Summer Rolls schmecken wirklich nach Urlaub und Sommer und sind dazu noch gesund. Dazu gibt´s eine cremige Erdnusssauce.

 

Als Vorspeise kann man pro Person 2-3 Summer Rolls rechnen.

 

Was ihr dafür braucht (4-5 Personen):

 

10 - 12 runde Reis Papier Blätter (gibt´s bei Interspar)

10 - 12 rießen Garnelen (bei mir waren es die bereits vorgekochten, tiefgefrorenen)

Salatblätter

100 g Glasnudeln

2-3 Karotten

Mungobohnensprossen

Koriander

1 Avocado

 

2 EL Erdnussbutter

2 EL Hoisin Sauce (Interspar)

2 EL warmes Wasser

1 EL Reis Essig (geht vermutlich auch ohne, oder mit anderem Essig...)

2 EL ungesalzene Erdnüsse

 

 

Für die Erdnusssauce vermischt ihr einfach alle Zutaten bis es eine cremige Sauce ergibt. Am besten man gibt zuerst die 2 EL Wasser hinzu und tastet sich dann langsam bis zur gewünschten Konsistenz. Diese sollte zwar dickflüssig-cremig sein, aber hald auch nicht zu fest, damit man gut dippen kann.

Wer mag kann noch ein paar gehackte Erdnüsse in die Sauce mischen, ansonsten erst zum Schluss mit den Nüssen bestreuen.

 

Für die Summer Rolls werden die zuerst die Karotten in dünne Stifte geschnitten, die aufgetauten Shrimps eventuell nochmal im warmen Wasser gekocht (in meinem Fall waren es Shrimps die nach dem Auftauen essfertig waren). Diese nun längs halbieren, so habt ihr jeweils zwei Hälften pro Rolle. Die Avocado in dünne Scheiben schneiden, den Salat und den Koriander waschen und trocken tupfen. Die Mungobohnensprossen bereit stellen.

 

Nun Wasser für die Glasnudeln zum Kochen bringen, beiseite stellen und die Nudeln darin 4 Minuten garen lassen. Wenn sie weich sind abseien und zu den restlichen Zutaten stellen.

 

Eine Schüssel mit größerem Durchmesser als die Reispapier Blätter mit warmem Wasser (nicht lauwarm, aber auch nicht heiß) füllen.

 

Nun geht's ans rollen:

Jeweils ein Reispapier Blatt für geschätzte 10-15 Sekunden ins warme Wasser tauchen. Wenn es weich ist, aber noch gut die Form hält (sonst klebt alles zusammen) auf ein befeuchtetes Brett legen. Jeweils ein Salatblatt, Karotten, Sprossen, Glasnudeln und Avocado ins untere Drittel des Reisblattes legen. Die Seiten einschlagen und alles einmal einrollen (circa bis zur Hälfte des Kreises). Dann die zwei Shrimpshälften und den Koriander darauflegen und komplett einrollen.

 

Das Rollen ist anfangs etwas knifflig, bis man das richtige Timing (wenn man zu langsam ist, klebt´s am Brett) und die richtige Technik (nicht zu locker wickeln) drauf hat. Nach ein, zwei Rollen wird's dann aber immer einfacher und geht ruck zuck.

 

 

Die Summer Rolls lassen sich wunderbar vorbereiten. Allerdings solltet ihr sie nicht aufeinander stapeln, sonst kann es passieren, dass alles zusammen klebt.

Sie lassen sich natürlich beliebig abwandeln, da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

 

An Guata!

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

ARCHIVE