RECENT POSTS

Frische Laugenbrötchen

Frohe Weihnachten!

 

Heute möchte ich euch gerne einen der "Hauptdarsteller" unseres traditionellen Familien-Weihnachtsessens vorstellen. Bei uns gibt´s nämlich jedes Jahr am 24. Dezember zum alljährlichen Raclette leckere, selbstgebackene Laugenstängel.

 

 

Dieses Rezept möchte ich gerne mit euch teilen. Nicht nur weil sie so lecker schmecken, sondern auch weil es ein sehr einfaches und wandelbares Rezept ist.

 

 

Was ihr dafür benötigt:

 

1 kg Mehl (in meinem Fall Dinkelmehl)

125 g Butter, weich

1 EL Salz

1 TL Zucker

1 Würfel Hefe

30 g Backmalz (macht das Gebäck etwas knuspriger, kann aber auch weggelassen werden)

500 ml Flüssigkeit, warm (halb Milch/ halb Wasser)

Backlauge (bekommt man in der Apotheke)

 

 

 

 

In einer großen Schüssel Mehl, Salz und Backmalz vermischen. In die Mitte eine Mulde formen. 

 

Die Hefe in der warmen Flüssigkeit und dem Zucker auflösen. Die Hefe-Flüssigkeit in die Mulde gießen und für ca. 10-15 Minuten quellen lassen.

 

Nun die weiche Butter hinzufügen und den Teig in einer Küchenmaschine für mindestens 15 Minuten kneten. 

 

Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und für 50-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

 

 

Nun den Teig in 70 - 75 g schwere Portionen teilen. Jedes Teigstück länglich ausrollen und zu einer Stange formen.

 

 

Die Stangen auf ein Backblech legen und abgedeckt nochmals für ca. 15 Minuten ruhen lassen.

 

Danach die einzelnen Brötchen in Lauge tunken (dabei unbedingt Handschuhe tragen!).

 

 

Nun mit einem scharfen Messer zwei Schnitte in die Stängel schneiden und nach Belieben bestreuen.

 

 

Dabei könnt ihr entweder klassisch Salz verwenden, oder Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Käse.

 

 

 

 

Die Brötchen nun bei 220° Ober- Unterhitze für 15 - 17 Minuten backen.

 

 

An Guata!

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

ARCHIVE