top of page
RECENT POSTS

Risotto al pomodoro

Die ganze Welt liebt Italien und die italienische Küche. Pizza, Pasta und Risotto - einfach herrlich! Und genau davon habe ich mich diesmal inspirieren lassen. Dieses Tomatenrisotto eignet sich perfekt als vegetarisches Hauptgericht, schmeckt aber auch als Beilage zu Fisch oder Fleisch genial! Die leichte Süße der Tomaten verbindet sich ganz hervorragend mit dem frischen Aroma des gehackten Basilikums und dem cremigen Risotto. Dazu etwas Crunch durch die knusprigen Knoblauch-Brösel und frischem Parmesan on Top. Wer mag, kann dies jedoch auch gegen gebratenes Hähnchenfleisch oder Shrimps als Topping austauschen. In Kombination mit einem guten Glas Weißwein und einem frischen Salat wird daraus ein schnelles Feierabendgericht für die letzten paar Spätsommerabende im Garten!




Zutaten für 2 Personen:


400 g gehackte Tomaten aus der Dose

1 Dose Wasser

1/2 Würfel Gemüsebrühe


1 EL Olivenöl

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL Tomatenmark

150 g Risottoreis (Arborio)

80 ml Weißwein


3 EL Sahne

40 g Parmesan

Salz und Pfeffer


Für den Knoblauch-Crunch:

15 g Butter

¼ TL Salz

1 -2 Knoblauchzehen

40 g Semmelbrösel (idealerweise Panko)

1 TL Basilikum





In einem kleinen Topf die Dosentomaten mit der Gemüsebrühe zum köcheln bringen.


Zwiebeln und Knoblauch schälen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch pressen. In einem größeren Topf das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln hinzufügen und für ca. 5 Minuten glasig dünsten.





Danach den Knoblauch und das Tomatenmark beigeben und für weitere 5 Minuten braten, bis das Tomatenmark eine dunkelrote Farbe annimmt. Nun den Reis hinzufügen, kurz mitbraten und mit dem Wein ablöschen.





Sobald der Wein verdunstet ist, jeweils eine Schöpfkelle voll Tomatensaft zum Risotto geben und solange rühren, bis die Flüssigkeit zum größten Teil eingezogen ist. Dann wieder eine Schöpfkelle beigeben und dies solange weiterführen, bis der Tomatensaft aufgebraucht ist. Dabei regelmäßig umrühren. Durch das Umrühren löst sich die Stärke im Reis und das Risotto wird extra cremig.





Nach ca. 15 - 20 Minuten sollte der Reis weich sein, aber noch einen leichten Biss haben. Wer es weicher mag, kann noch etwas Wasser hinzufügen. Die Temperatur auf kleinste Stufe stellen, die Sahne und den Parmesan hinzufügen und das RIsotto mit geschlossenem Deckel ziehen lassen.





In der Zwischenzeit in einer beschichteten Pfanne Butter schmelzen, den Knoblauch hineinpressen und mit den Semmelbröseln und dem Salz knusprig braten. Die Brösel vom Herd nehmen und den gehackten Basilikum hinzufügen. Ich hatte leider keinen Basilikum, würde ihn aber definitiv der Petersilie vorziehen. Wer mag, kann noch etwas Zitronenschale beigeben.





Nun das Risotto nochmal gut durchrühren, auf Teller verteilen und mit den knusprigen Semmelbröseln servieren. Zum Schluss noch mit etwas kaltgepresstem Olivenöl beträufeln und frisch geriebenem Parmesan und einer Prise Pfeffer bestreuen.





Mhhhh, so guat xi!