top of page
RECENT POSTS

Marillen-Mandel Galette

Langsam, aber wirklich erst ganz laaangsam neigt sich der Sommer dem Ende zu. Mit dem Sommer gehen auch die vielen tollen, süßen, reifen Früchte der Saison. Bevor das jedoch so ist, hab ich hier noch ein tolles Marillen Rezept für euch! Ich habe die süßen Früchte diesmal in eine Galette verwandelt. Hinter diesem französischen Begriff versteckt sich eine Art Obsttarte. Die wohl einfachste Tarte überhaupt. Man benötigt keine Kuchenform und keine Präzision – je rustikaler sie aussehen, desto besser. Und trotzdem ist die Galette ein echter Hingucker!


Der Teig besteht aus einem klassischen Mürbteig, den ich mit gerösteten und gemahlenen Mandeln kombiniert habe. Die Kombination aus Mandeln und Marillen passt wirklich hervorragend. Unter den fruchtigen Marillen versteckt sich noch eine leichte Vanille-Topfencreme. Die unterschiedlichen Konsistenzen und Geschmäcker aus knusprig, cremig, nussig und süß ergänzen sich wunderbar. Ihr müsst das Rezept unbedingt ausprobieren!


Das Rezept lässt sich natürlich mit fast jeder Sorte von Früchten abwandeln. Zwetschgen, Beeren, Birnen oder Äpfel. Lasst eurer Phantasie freien Lauf.





Zutaten:


120 g kalte Butter

80 g Zucker

200 g Mehl

75 g gemahlene Mandeln

2/3 Ei

1 Prise Salz


500 g Marillen

3 EL Zucker


250 g Topfen oder Skyr

2 EL Vanillepuddingpulver

1 EL Zucker


1-2 EL Marillenmarmelade

1/3 Ei zum Bestreichen

Mandelblättchen





Mehl, Mandeln, Butter, Zucker, 2/3 Ei und Salz in der Küchenmaschine oder von Hand zu einem krümeligen Teig zerkrümeln.




Teig aus der Schüssel nehmen und mit der Hand zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig in Klarsichtfolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.



In der Zwischenzeit Marillen waschen, entkernen und je nach Größe vierteln oder sechsteln.


Zucker, Topfen und Puddingpulver in einer Schüssel gut verrühren.



Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit den Händen nochmal kurz durchkneten. Durch die Wärme der Hände wird er wieder geschmeidig. Den Teig zwischen zwei Blätter Backpapier auf ca. 30-40 cm Durchmesser ausrollen. Dabei über und unterhalb vom Teig etwas Mehl ausstreuen.




Topfen-Masse in die Mitte des Teiges streichen und die Marillen kreisförmig darauf verteilen.




Die überstehenden Ränder nach Innen klappen. Die Marillenstücke mit etwas Marmelade bestreichen. Wer es weniger süß mag, kann diesen Schritt auslassen.


Den Rand mit dem restlichen Ei einstreichen und mit ein paar Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180° Heißluft für circa 30 Minuten goldbraun backen.



Galette auskühlen lassen und mit etwas Staubzucker bestreuen und ein paar Minzblättchen garnieren.



Mhhhh, so guatxi!!