RECENT POSTS

Chocolate-Chip Cookies

Das Comfort-Food schlecht hin, sind wohl selbstgebackene Schoko-Cookies. Dazu ein Glas Milch und die Welt ist auch an einem schlechten Tag sofort wieder in Ordnung. 

 

 

Rezepte gibt es für Cookies ja wie Sand am Meer. Ich habe ein paar ausprobiert und dieses Rezept ist nun dabei herausgekommen. Bei Cookies kommt es immer auf den eigenen Geschmack an. Manche mögen sie knusprig, andere weich und "chewy". 

 

 

Ich persönlich mag am liebsten einen Mix aus beidem. Diese Cookies sind am Rand schön knusprig und in der Mitte weich und klebrig, süß. Mhhhhh…. 

 

 

Was ihr dafür benötigt (ca. 16 Stück):

 

110 g Butter, geschmolzen

90 g Zucker, weiß

90 g Zucker, braun (wer hat, kann davon 20 g durch dunklen Muscovado ersetzen)

1 Ei

200 g Mehl (davon 1 EL durch Speisestärke ersetzen)

3/4 TL Natron (gestrichen)

3/4 TL BP (gestrichen)

3/4 TL Salz (gestrichen)

150 g Schokolade (zartbitter 85 %)

 

 

Zucker mit der geschmolzenen Butter hell aufschlagen (mit der Kitchenaid verwende ich den Flachrühraufsatz). Das Ei einrühren. Mehl, Backpulver, Natron und Salz hineinsieben und mit dem Gummispatel unterrühren - nicht zu viel! Die Schokolade hacken und unterheben.

 

 

 

Die Masse etwas kalt stellen (ca. 30 Minuten), dann lässt sie sich mit einem Eisportionierer super einfach zu kleinen Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. 

 

 

Dabei darauf achten, dass ihr genügend Platz zwischen den Cookies freilässt. Ich habe 8 Stück pro Blech bei 160° für 12-14 Minuten gebacken. Wer sie knuspriger mag, lässt sie 14-16 Minuten im Backrohr -  ich mag sie eher weich.

 

Wer Cookies auf Vorrat haben will, kann sie in Kugeln formen und einfrieren.

Dierekt aus dem Tiefkühler für 13 Minuten bei 150 ° backen.

 

 

An Guata!

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

ARCHIVE