top of page
RECENT POSTS

Gefüllte Laugenbagles

Sind Bagels eigentlich einfach nur Brötchen mit einem Loch in der Mitte? Oder steckt da mehr dahinter?


Bagels werden klassischerweise vor dem Backen in siedendem Wasser gekocht, häufig gemeinsam mit etwas Honig. Das Kochen vor dem Backen führt zu einer zäheren Konsistenz, die Amerikaner nennen es "chewy" und der Teig geht dann im Backofen nicht mehr so stark auf. Durch das Loch in der Mitte verkürzt sich die Backzeit und es entsteht mehr Oberfläche für die knusprige Kruste. Ich persönlich koche die Bagels in diesem Rezept nicht, da ich lieber einen fluffigen, als einen "chewy" Bagel bevorzuge. Wer mag, kann sie jedoch vor der Lauge für ca. 1 Minute ins siedende Wasser legen. Dann gut abtropfen und in Lauge tunken.





Zutaten für 6 Stücke:


500 g Weizenmehl, glatt 30 g Butter, weich 1,5 TL Salz 1 TL Zucker 1 Pk. Trockenhefe 250 ml Flüssigkeit, warm (halb Milch/ halb Wasser) Brezellauge

(bekommt man in der Apotheke)





In einer großen Schüssel Mehl und Salz vermischen. In die Mitte eine Mulde formen. Die Hefe und den Zucker in der warmen Flüssigkeit auflösen und in die Mulde gießen. Die weiche Butter hinzufügen und den Teig in einer Küchenmaschine oder mit der Hand für ca. 10 Minuten kneten. Den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.


Nun den Teig in 6 Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln nochmal 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Jeweils eine Kugel in die Hand nehmen und mit Daumen und Zeigefinger ein Loch in die Mitte drücken.



Dieses Loch dann mit den Finger auseinander dehnen.



Dabei ruhig ein größeres Loch formen als ihr auf den Bildern seht, denn bei mir sind die Bagels dann ordentlich aufgegangen und das Loch ist fast verschwunden.



Die Bagels auf ein Backblech legen und abgedeckt nochmals für ca. 15 Minuten ruhen lassen.


Eine flache Schale mit Lauge füllen und die Bagels mit Handschuhen kurz in der Lauge tunken. Mit Sesam, Salz oder Käse bestreuen und bei 200° Heißluft für 15 Minuten backen.




Die frischen Bagels nach Belieben füllen. Ich habe sie mit Cembert, Gurke, Radieschen, Avocado, Ei und Kresse gefüllt.



PS: Wer keine Lauge hat oder mag, der kann die Bagels auch ohne Lauge backen. Dazu einfach mit etwas Eiweiß bestreichen und nach Belieben bestreuen.



Mhhhhh, so guat xi!