RECENT POSTS

Vollkorn Pfannenbrot


Wer meinen Blog schon etwas länger verfolgt, der hat bestimmt bemerkt, dass ich stets versuche Rezepte weiterzugeben, die es ermöglichen gesunde, abwechslungsreiche Ernährung möglichst unkompliziert in den Alltag zu integrieren.

Und da ich selbst das Kochen als kreativen Prozess sehe, ist es mir sehr wichtig keine strikten "Vorgaben" zu definieren, sondern auch eurer Kreativität, Individualität und Flexibilität Raum zu geben. Jeder hat unterschiedliche Vorlieben, Abneigungen und Kühlschrankinhalte ;)

Meiner Meinung nach macht es nämlich keinen Sinn für jedes Rezept neue Zutaten einzukaufen. Wir müssen lernen wieder flexibler zu werden. Es braucht einige Grundrezepte, die man je nach aktuellen Möglichkeiten und Jahreszeiten individuell anpassen kann. Resteverwertung ist mir ein großes Anliegen.

Das heutige Rezept soll euch genau dazu inspirieren. Das Rezept für das Pfannenbrot habe ich euch ja schon vor einiger Zeit weitergegeben (https://www.guatxi.com/single-post/2018/04/28/5Minuten-Fladenbrot). Heute möchte ich euch nochmal mit einer Vollkornvariante daran erinnern. Das Brot ist eine unglaublich geniale Sache!! Es benötigt gerade mal 5 Zutaten, die man eigentlich immer Zuhause hat (Mehl, Joghurt, Olivenöl, Backpulver und Salz) und noch dazu ist es in 5 Minuten (!!!) fertig. Genial!!

Öffnet also beim nächsten Mal, wenn ihr das Gefühl hat, ihr habt Nichts zu Essen Zuhause euren Kühlschrank und lasst euch inspirieren. Genau so wie es unsre Mütter und Großmütter uns eigentlich schon vorgemacht hätten, die aus Nichts in der Lage waren ein leckeres Essen in Blitzgeschwindigkeit auf den Tisch zu zaubern ;)

Ich gebe euch heute nur grob einige Vorschläge, wie so ein Belag aufgebaut sein kann:

- Grundsätzlich würde ich direkt auf den Boden des Fladens eine Soße streichen. Dies kann ein Pesto, ein Frischkäse, ein Chutney, Ajvar, Mandel- oder Erdnussbutter, Hummus, Ricotta, Knoblauchbutter oder sonstiges sein.

- Darauf könnt ihr nun zum Beispiel Parmaschinken, Salami, Rindfleischstreifen, Putenbrust, Thunfisch, Sardellen, ein pochierte, weichgekochtes oder Spiegelei legen.

- Als Käsetopping eignet sich Haloumi, Feta, Parmesan, Ziegenkäse, Gorgonzola,... die Möglichkeiten sind unendlich.

- Dazu noch etwas frisches Gemüse wie Spinat, Rucola, Rote Beete, Tomaten, gebratene Pilze, Oliven, getrocknete Tomaten, frische Chilies,..

- Wer dann noch den besonderen Twist sucht, kann mit dem Kontrast von süß und salzig oder weich und knusprig spielen und das ganze mit Birnen und Walnüssen (passt perfekt zu Gorgonzola), Mango, Feigen, Äpfeln, Honig, Kürbis, Nüssen oder knusprigen Röstzwiebeln verfeinern.

Also los - keine Angst vor Improvisation!! Seid kreativ und probiert einfach mal quer durch was euch schmeckt oder was unbedingt weg muss ;)

Zutaten für 4 kleine Brote, oder 2 große Fladen:

100 g Dinkelvollkornmehl

4 EL Naturjoghurt (geht auch mit Sauerrahm)

1 TL Backpulver

1 EL Olivenöl

1/2 TL Salz

(Auch beim Teig könnt ihr euch übrigens kreativ austoben und zusätzlich noch Rosmarin, Oliven, getrocknete Tomaten oder Gewürze hinzufügen)

Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen, die Masse auf die Arbeitsfläche schütten und von Hand kneten bis ein kompakter Klumpen entsteht. Den Teig in 4 Teile teilen und jeweils zu einem ovalen, ca. 1,5 cm dicken Fladen auswalken.

Den Teig in 4 Teile schneiden und jeweils zu einem ovalen, ca 1,5 cm dicken Fladen auswalken.

Die Fladen in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Öl anbraten bis sie goldbraun sind.

Und nun nach Lust und Laune belegen und genießen!!

REZEPT ALS PDF ZUM DOWNLOAD:

Guat xi!

#Vollkorn #Vollkornmehl #Pfannenbrot #Fladenbrot #gesund

ARCHIVE