RECENT POSTS

weltbester Mohnstollen

Passend zum Sonntagsfrühstück gab es bei mir mal wieder einen leckeren Mohnstollen. Als Grundrezept habe ich den Nussstollen aus meinem Blogarchiv verwendet. Im untenstehenden Link könnt ihr die Schritt für Schritt Anleitung nachschauen:

https://www.guatxi.com/single-post/2019/04/21/Nussstollen

Die heutige Version mit Mohn ist wirklich mega lecker und der Stollen ist uuuuunglaublich fluffig und saftig. Meiner Meinung nach definitiv der weltbeste Mohnstollen - und da sind meine Ansprüche hoch ;)

Was ihr dafür benötigt (1 Mohnstollen):

500 g Mehl, glatt

200 ml Milch, warm

1 1/2 Pk. Trockenhefe

7 g Salz

70 g Zucker

70 g Butter, weich

1 Ei

1 Pk. Vanillezucker

300 g Mohn, gemahlen

150 g Zucker

70 g Brösel

2 TL Kakao

2 TL Zimt

1 Prise Salz

5 EL Rum

300 ml Milch, heiß

1 Ei zum Berstreichen

3 EL Marillenmarmelade, mit etwas Rum verrührt

5 EL Staubzucker

1 EL Zitronensaft

Die Milch leicht erwärmen (auf keinen Fall zu heiß, sonst geht die Hefe kaputt). Die Hefe mit der Hälfte des Zuckers in der Flüssigkeit auflösen und für ca. 10 Minuten stehen lassen, bis sich ein Schaum bildet. In der Zwischenzeit das Mehl, Salz, den restlichen Zucker und Vanillezucker mischen. Butter und Ei mit der Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten mischen und daraus einen glatten Teig kneten. Ich knete den Teig ca. 10 Minuten, dadurch wird er richtig flaumig.

Den Teig zu einer Kugel formen und in einer Schüssel mit Frischhaltefolie und einem Geschirrtuch abdecken und für ca. 1 Stunde ruhen lassen, bis er sich verdoppelt hat. Wer genug Zeit hat kann den Teig nochmal durchkneten und erneut eine Stunde gehen lassen.

Den Mohn mit dem Zucker, den Bröseln, Kakao, Zimt und Salz vermengen. Nun die heiße Milch und den Rum hinzufügen. Es sollte eine feuchte Masse werden, welche sich gut verstreichen lässt. Dabei den Rum je nach Geschmack hinzufügen.

Den Teig aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche gleiten lassen. Aus der Kugel nun ein Rechteck ausrollen (etwas kleiner als Backblech-Größe). Auf das Hefeteig-Rechteck mit einem Teigspatel die Mohnfüllung verteilen. Achtet dabei darauf, dass die Füllung wirklich bis an alle Ränder verteilt ist. Dabei muss kein Rand freigelassen werden, sonst habt ihr später sehr trockene Enden am Mohnstollen ohne Füllung.

Nun von der langen Seite den Hefeteig zu einer langen Rolle aufrollen. Mit der Naht nach unten längs vor euch hinlegen und die Naht mit den Fingern etwas zusammendrücken.

Die Rolle nun mit einem scharfen Messer komplett längs durchschneiden.

Somit kommt die komplette Füllung zum Vorschein. Die beiden Stränge nun mit der Füllung nach oben ineinander "verdrehen" (Als würde man ein Seil drehen). Die Enden je