RECENT POSTS

Boeuf Bourguignon

Vor einiger Zeit habe ich euch schonmal den Biohof Gassner in Sankt Gerold vorgestellt. Damals habe ich eines ihrer Bio-Hühner in das Hawaii-Chicken verwandelt. Diesmal durfte ich mich an dem genialen Bio-Angus Rindfleischpaket erfreuen und habe daraus gleich dieses leckere Boeuf Bourguignon gekocht. Wer nämlich beim Biohof Gassner ein Fleischpaket bestellt, bekommt neben dem regionalen Bio-Fleisch gleich noch eine passende Guatxi-Rezeptkarte als Kochinspiration dazu. Ich versuche dabei mir immer wieder leckere Rezepte für euch einfallen zu lassen, mit denen ihr aus dem Fleisch in top Qualität ein schmackhaftes Gericht zaubern könnt.


Das heutige Rezept klingt nicht nur sehr außergewöhnlich, sondern schmeckt auch so. Wer sich vom Namen und der Optik abschrecken lässt und denkt "das ist mir zu aufwendig" verpasst was! Das Gericht ist super leicht zuzubereiten, gelingsicher und schmeckt unglaublich gut. Das Fleisch wird in einer Rotweinsoße für 3 Stunden geschmort und erhält somit einen wunderbaren Geschmack und wird super zart, sodass es sich mit einer Gabel zerdrücken lässt.



Zutaten für 4 Portionen:


70 g Speckwürfel

1 kg Rindfleisch

1 EL Öl

3 Karotten

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 EL Mehl

1 TL Staubzucker

500 ml Rotwein (Burgunder, oder trockenen Wein)

500 ml Rinderfond

2 Lorbeerblätter


300 g Champions

4 kleine Zwiebeln (Perlzwiebeln oder Schalotten)

2 EL Butter

1 TL Staubzucker


1 kg mehlige Kartoffeln

2 EL Butter

60 ml heiße Milch

Muskatnuss, Salz und Pfeffer





Den Speck zusammen mit dem Rindfleisch und dem Öl in einem großen Topf von allen Seiten scharf anbraten. Je nach Größe des Topfs das Ganze unter zwei Mal braten. Dabei das Fleisch nicht ständig wenden, sondern einfach etwas liegen lassen, damit es von allen Seiten eine goldbraune Kruste bekommt. Die Zwiebel würfeln und die geschälten Karotten in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse beigeben und alles mit dem Mehl und dem Staubzucker bestäuben. Für ein paar Minuten anbraten, dabei darauf achten, dass euch das Mehl nicht anbrennt, es darf aber ruhig Farbe haben und am Boden des Topfs etwas anbacken. Nun mit dem Rotwein und dem Rinderfond ablöschen und den Bodensatz mit dem Kochlöffel etwas lösen. Die Lorbeerblätter hinzufügen und das Ganze bei 160° Heißluft für 2,5 Stunden mit geschlossenem Deckel schmoren.


Nach den 2,5 Stunden die geschälten Schalotten vierteln, sowie die geputzten Champions, je nach Größe ganz, halbiert oder geviertelt in einer großen Pfanne mit der Butter anbratenn. Das Gemüse unter das Fleisch mischen und das Ganze ohne Deckel nochmals für 30 Minuten schmoren.


In der Zwischenzeit mit der Beilage beginnen. Ich empfehle ein Kartoffelpüree zum Boeuf bourgingon. Dazu die Kartoffeln mit Schale kochen, pressen und gemeinsam mit der heißen Milch, den Gewürzen und der Butter cremig rühren.


Nach insgesamt 3 Stunden sollte das Fleisch sehr zart sein und kann gemeinsam mit dem Karoffelpüree serviert werden.




Guat xi!

ARCHIVE