top of page
RECENT POSTS

Fruchtiges Curry-Geschnetzeltes

Dieses Gericht gehört definitiv zu meinen eindrücklichsten Kindheitserinnerungen. Neben dem Spinat-Omlett und den gefüllten Paprika meiner Mama, war es wohl eines der beliebtesten "z´mittag Essa" in unserer Familie. Die Kombination aus süß und herzhaft mag ich bis heute noch sehr gern. Und das Beste, es ist schnell gemacht und ihr benötigt nicht viele Zutaten. So solls sein - Fast food, not junk Food!!




Zutaten für 4 Portionen:


300 g Basmatireis


500 g Bio Hühnerfilet

1 EL Mehl

Salz und Pfeffer


1 Zwiebel

1 kleine Dose Ananas in Stücken

1 EL Mehl

1 EL Currypulver

200 ml Gemüsebrühe

200 ml Milch (optional Kokosmilch, Sahne oder halb Sahne / halb Milch)

1 Dose Pfirsiche in Scheiben geschnitten


Petersilie, gehackt

Mandelblättchen, geröstet



Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Die Mandelblättchen ohne Öl in einer beschichteten Pfanne rösten, bis sie leicht braun werden. Dann in einer Schüssel beiseite stellen


In der Zwischenzeit das Hühnerfilet würzen, mit dem Mehl bestäuben und in etwas Butter kurz anbraten. Das Fleisch sollte dabei nicht durchgebraten sein, da es später noch in der Soße nachzieht. Das Hühnerfilet wieder aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen. In der selben Pfanne die kleingeschnittene Zwiebel in etwas Butter glasig dünsten. Die Ananas, das Mehl und Currypulver hinzufügen und kurz mit braten. Mit Gemüsebrühe und Milch aufgießen und bei mittlerer Stufe köcheln lassen, bis die Soße etwas angedickt ist. 5 Minuten bevor der Reis fertig ist, das Hühnchen und die Pfirsiche unter die Soße mischen und durchziehen lassen. Zum Schluss mit frischer Petersilie und den gerösteten Mandelblättchen bestreuen und alles zu mit duftendem Basmatireis servieren.



Guat xi!