RECENT POSTS

Herren Torte [glutenfrei]

Kein Mehl? Keine Butter? Und Backpulver fehlt auch? Dieses Rezept kann doch so nicht richtig sein, mögen manche von euch jetzt vielleicht denken. Oh doch sag ich euch - und wie!


Der Kuchenboden besteht aus sehr vielen Eiern und Schokolade. Durch das Trennen der Eier wird die Masse wie eine Mousse und der Kuchen schmeckt am Ende wie eine kleine Praline! Zu dem schokoladigen Boden gesellt sich dann noch eine fein säuerlich Schicht aus Preiselbeeren und Rum, getoppt mit eine leicht herben Kakao-Sahne. Eine perfekte Kombination!!


Warum der Kuchen genau Herrentorte genannt wird, kann ich euch nicht sagen. Das Rezept ist schon sehr lange eine fester Bestandteil meiner Familie und kommt bei fast jedem Geburtstag meiner Eltern zum Einsatz. Ich hoffe ihr verzeiht mir hier den Gender-Fauxpas. Aber Herren- und Dametorte hätte nicht auf die Rezeptkarte gepasst ;)



Zutaten für eine Torte:


6 Eier

120 g Zucker

150 g Schokolade


1/2 Glas Preiselbeermarmelade

4 EL Rum


250 ml Sahne

1 1/2 EL Kakao




Zu Beginn die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen und den Zucker halbieren. Den Backofen auf 180° Heißluft vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen.


Die 6 Dotter mit 60 g vom Zucker schaumig mixen. Die geschmolzene, etwas abgekühlte Schokolade dazu rühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Zum Schluss die übrigen 60 g vom Zucker einrieseln lassen und kurz mit mixen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Eischnee in Dritteln vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben. Die Masse in die Springform füllen und für 30 Minuten backen.


Den Kuchen abkühlen lassen. Den nach oben ragenden Rand rundherum abschneiden, sodass der Kuchen eine glatte Oberfläche bekommt. Den abgeschnittenen Rand zerbröseln, mit der Marmelade und dem Rum verrühren und auf dem Kuchen verteilen.





Die Sahne steif schlagen. Den Kakao in die Sahne rühren und die Torte damit rundum einstreichen.





Etwas Schokolade in Raspel schneiden und mit der Hand an den Rand drücken. Mit Kakao bestreuen und idealerweise über Nacht kaltstellen.

ARCHIVE