RECENT POSTS

Dark Chocolate Granola

Nüsse, Haferflocken, Leinsamen, Kokos,... alles Dinge von denen die Meisten von uns wissen, dass wir sie öfters essen sollten. Eine Zeit lang nimmt man sich das vielleicht auch bewusst vor, doch schneller als man glaubt, ist der Motivationsschub vorbei und wir greifen am morgen wieder zum schnellen Marmelade-Toast. Es muss also eine Möglichkeit geschaffen werden, alle diese gesunden Zutaten in eine Form zu bringen, die schnell zubereitet, immer greifbar, lange haltbar und dazu noch sau lecker ist. Challenge accepted!! 

 

Selbstgemachtes Knuspermüsli ist ja schon lange eines meiner liebsten Mitbringsel oder kleinen Geschenke für Freunde und Familie. Einmal zubereitet und in ein großes Glas abgefüllt, hat man für mehrere Wochen immer ein gesundes Frühstück oder kleines Dessert zur Hand. Das beste daran, diese Variante schmeckt absolut nicht klassisch "gesund", sondern ähnelt fast schon einer kleinen Sünde. Schokoladig, nussig, süß - mhhh! In dieser Variante ist es der absolute Granola-Liebling meiner Schwester und darf darum bei keinem Besuch von mir in Zürich als Mitbringsel fehlen :)

 

Wer jetzt sagt: "Schokolade ist doch nicht gesund!!", dem stimme ich in gewissem Maße zu. Doch wer auf dunkle Schokolade und wenig Honig zurückgreift, fällt definitv eine bessere Entscheidung als er es mit dem üblichen Marmelade-Toast tun würde. 

 

Meiner Meinung nach ist sowieso das größere Übel all das was wir NICHT regelmäßig zu uns nehmen (Nüsse, Haferflocken, Kokos, Leinsamen,...) als das bisschen Schokolade und Honig, das in einem solchen Granola steckt. Die gesunden Fette und Ballaststoffe in Nüssen und Haferflocken schützen unseren Darm vor Entzündungen, halten uns satt und regulieren unser Blutzucker- und Energielevel. 

 

Und wer so eine befriedigende Mahlzeit zu sich nimmt, die auch schmeckt „obwohl“ sie so gesund ist, der gfreift  vermutlich einmal weniger zum Schokoriegel am Nachmittag!!

 

Wer das Granola dann noch eher als Topping zu gesunden Zutaten wie Joghurt und Früchten kombiniert und nicht als alleinige Mahlzeit mit einem halben Liter Milch verzehrt, fällt definitiv eine vernünftige Frühstückswahl.

 

Bei meiner Schwester gibt’s das Dark-Chocolate Granola meist mit griechischem Joghurt oder Skyr, frischen Früchten und am Wochenende manchmal Karamellsoße. Ein Traum!!

 

 

 

 

Zutaten für ein Glas voll Müsli (für eine Familie die Masse einfach verdoppeln):

 

300 g Haferflocken (ich mische meistens zarte und grobe)

75 g gemischte Nüsse grob gehackt (Mandeln, Haselnüsse, Pekannüsse, Walnüsse, Erdnüsse,...)

50 g Mandelblättchen

25 g Kokosflocken

25 g Leinsamen

25 g Chiasamen

 

3 EL Kokosöl

3 EL Honig/Ahornsirup 

(1 EL Cranberriesirup - gibt´s im türkischen Supermarkt)

1/4 TL Salz

1 gehäufter TLZimt

3 EL Kakao, dunkel

50 g dunkle Schokolade, 75-85%

 

optional 50 g Kakaonibs - sehr gesund, ich kaufe sie online

25 g Cranberries/Sauerkirschen, grob gehackt

 

 

 

 

Als Erstes den Backofen auf 150 Grad Heißluft vorheizen. 

 

Alle Flocken, Nüsse und Samen in einer großen Schüssel mischen. Das Salz, Kakaopulver und den Zimt hinzufügen. 

 

In einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze das Kokosöl, den Honig und die Schokolade langsam schmelzen. 

 

Die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und alles gut durchmischen. Wenn alles gut bedeckt ist, das Granola auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und für 25-30 Minuten backen. Dabei nach ca. 15 Minuten einmal mit einem Löffel umrühren. 

 

Nach den 25-30 Minuten das Granola komplett auskühlen lassen. Evtl am Schluss noch kurz in den Kühlschrank stellen, dann wird die Schokolade wieder schön fest. Die gehackte Schokolade (Kakaonibs) und die gehackten Cranberries untermischen. Das Granola in ein luftdichtes Glas abfüllen. Darin hält es sich mehrere Wochen. 

 

 

REZEPT ALS PDF ZUM DOWNLOAD:

 

Das Rezept lässt sich natürlich, wie immer, individuell anpassen. Wer keine dunkle Schokolade mag, lässt sie einfach weg, kann dafür eine reife Banane zerdrücken und zu den feuchten Zutaten mischen oder mit den Gewürzen experimentieren und Vanille, ein Hauch Chilli oder Chai-Gewürz hinzufügen. Sei kreativ :) 

 

Guat xi!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Please reload

ARCHIVE